GEW Mecklenburg-Vorpommern
Du bist hier:

Warnstreikaufruf DRK Rostock

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Mecklenburg-Vorpommern ruft die Beschäftigten des DRK Rostock für den 4.2.2020 zu einem halbtägigen Warnstreik in drei Kitas und zwei Horten auf.

29.01.2020

Hintergrund sind die bislang gescheiterten Tarifverhandlungen um eine neue Einstufung der Kolleginnen und Kollegen. Im bisherigen Angebot zur Überleitung in den TVÖD finden die Beschäftigungszeiten wenig Berücksichtigung. Das hat zur Folge, dass Mitarbeiter*innen mit einer 30-jährigen Betriebszugehörigkeit maximal vier Jahre anerkannt werden. Das kann und will die GEW M-V nicht weiter hinnehmen. Die Rahmenbedingungen haben sich verbessert. Mit der Elternentlastung stehen Land und Kommunen in Zeiten des Fachkräftemangels in der Pflicht, die Attraktivität der Arbeitsplätze zu deutlich zu erhöhen. Um das, von der GEW M-V geforderte, Ziel der vollständigen Anerkennung der Betriebszugehörigkeit zu erreichen, haben sich die Erzieher*innen für einen Warnstreik ausgesprochen. Insgesamt geht es um etwa 420 Mitarbeiter*innen für die die Gewerkschaft verhandelt. Bei Durchsetzung der Forderung werden Gehaltszuwächse von bis zu 800 EUR brutto erreicht.

Kurzinfos:

4.2.2020 – Warnstreik – 6:00 bis 12:00 Uhr
Einrichtungen: Kita „Butzemannhaus“ Rostock, Kita+Hort „Haus Sonnenschein“ Rostock, Kita+Hort „Flotte Waldkäfer“ Rostock
Die Einrichtung eventueller Notgruppen wird aktuell noch beraten.
 

Zurück