GEW Mecklenburg-Vorpommern
Du bist hier:

StellungnahmeLand überarbeitet Bildungskonzeption - GEW M-V gibt Stellungnahme ab

Auch in Zeiten der Corona-Pandemie dürfen wichtige Aufgaben nicht vernachlässigt werden. Aktuell überarbeitet das Land die Bildungskonzeption. Die GEW M-V hatte dazu einiges anzumerken.

10.11.2020

Die wichtigsten Anmerkungen aus unserer aktuellen Stellungnahme haben wir in einer Pressemitteilung an die Öffentlichkeit gegeben, die ihr unter der Verlinkung nachlesen könnt. Wichtig ist auch unser Fazit, denn wir meinen: Ohne ausreichende Finanzierung kann auch die beste Bildungskonzeption – die hier aus unserer Sicht noch nicht gefunden wurde – keine Wirkung entfalten: „Abschließend betont Annett Lindner in der Stellungnahme: "Die Bildungskonzeption kann in der Praxis nur dann eine konkrete Wirkung entfalten, wenn die Landespolitik die notwendigen Rahmenbedingungen schafft. Dazu zählt ausreichend Zeit für die Auseinandersetzung mit den Inhalten, Zeit für einen entsprechenden Austausch unter Fachkräften und Zeit für die Umsetzung der Bildungs- und Erziehungsbereiche. Die Fülle der Anforderungen an die Fachkräfte bei gleichzeitig unzureichenden personellen Rahmenbedingungen führt zu einer kontinuierlichen Überlastung. Erst wenn sich die Rahmenbedingungen in Mecklenburg-Vorpommern grundlegend verbessern, kann eine gute praktische Umsetzung erfolgen." Dafür braucht es, so wird die GEW M-V nicht müde immer wieder zu erklären, einen landesweit einheitlichen und auskömmlichen gesetzlichen Mindestpersonalschlüssel zur Finanzierung des Personals in den Kindertageseinrichtungen.“