GEW Mecklenburg-Vorpommern
Du bist hier:

Zentralabitur zäumt Pferd vom Schwanz auf

Zur heutigen Diskussion um das Zentralabitur äußert sich die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Mecklenburg-Vorpommern (GEW M-V).

19.07.2019

 Wissenschaftliche Belege für die angebliche Überlegenheit eines landesweiten Zentralabiturs gegenüber einem Individual-Abitur gibt es nicht. Der GEW-Bundesfachgruppenausschuss Gymnasien spricht sich gegen ein bundeseinheitliches Zentralabitur aus. GEW-Landesvorsitzende Annett Lindner sagt dazu: "Das ist, als würde man das Pferd vom Schwanz aufzäumen. Bei 16 verschiedenen Schulsystemen ist das nicht der Punkt an dem man mit einer Vereinheitlichung beginnen kann. Noch dazu haben wir schwerwiegendere Probleme in der Bildungspolitik in unserem Bundesland." Eine bloße einheitliche Schematisierung von Bestandteilen der Abiturprüfung, die fachlichen und methodischen Ansprüchen sogar entgegen stehen kann, lehnen wir deshalb ab. 

Zurück