GEW Mecklenburg-Vorpommern
Du bist hier:

Wir haben es verdient!

4.000 Teilnehmer*innen bei Warnstreik in Schwerin

01.02.2017

"Warum? Wir haben es verdient!", riefen die etwa 4.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf ihrem heutigen Protestzug durch die Landeshaupstadt. Die Gewerkschaften GEW MV, GdP und ver.di sowie die dbb tarifunion hatten zur zentralen Streikkundgebung nach Schwerin aufgerufen. Im Rahmen der Tarifverhandlungen im Öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) hatten die Arbeitgeber auch in der 2. Verhandlungsrunde am 30. und 31. Januar kein Angebot vorgelegt:

"Trotz 270 Millionen Euro Haushaltsüberschuss im Land und wachsender Inflation von zuletzt 1,9 Prozent wollen die Länder offensichtlich weiterhin auf dem Rücken ihrer Angestellten sparen. Das können wir nicht hinnehmen!", sagt Annett Lindner, die Landesvorsitzende der Bildungsgewerkschaft GEW MV. Insgesamt fordern die Gewerkschaften eine Tariferhöhung von sechs Prozent. "Für unsere Kolleginnen und Kollegen sind vor allem die geforderten Verbesserungen für die erfahrenen Lehrkräfte wichtig", stellt die Gewerkschafterin fest. Das sehe man auch an der Streikbeteiligung. Zahlreiche Schulen im Land wurden heute wegen des Streiks komplett zugemacht. Die GEW MV betonte in diesem Zusammenhang die Funktion von Streiks als demokratisches Mittel zur Durchsetzung der Arbeitnehmerinteressen und die Vorbildwirkung der Lehrkräfte für die Schülerinnen und Schüler.

Zurück