GEW Mecklenburg-Vorpommern
Sie sind hier:

Warnstreik! DRK Kreisverband Bad Doberan

Die GEW M-V ruft die Erzieher*innen aus fünf Kitas des DRK Kreisverbandes Bad Doberan am 8. Oktober zu einem halbtägigen Warnstreik auf.

04.10.2018

Keine weitere Hinhaltetaktik! Wir wollen faire tarifliche Regelung für Beschäftigte vereinbaren!

Nachdem die GEW Mitgliederversammlung am 10. September 2018 die Forderungen nach Tariflohn beschlossen hatte, forderten wir den Arbeitgeber zu Verhandlungen auf.

Die Beschäftigten fordern die Übernahme der Regelung des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD) für ihre Arbeitsbedingungen. Dieser Tarifvertrag gilt auch für vergleichbare kommunale ErzieherInnen und SozialpädagogInnen.

Wir erhielten erst am 24.09.2018 eine Antwort, laut der ein erster Termin erst frühestens Mitte November(45/46 KW) möglich sei.

Auf unser Schreiben, dass die Mitarbeiter nicht so lange warten können und wir keinen Grund für diese Verzögerungen sehen, erhielten wir gar keine Antwort.

Wir können und wollen diese Hinhaltetaktik auf Kosten der Beschäftigten nicht akzeptieren! Wir freuen uns, wenn Eltern, Großeltern, Kinder und andere ihre Solidarität bekunden und an der Demonstration teilnehmen.

Ablauf

Streikbeginn: 7:30 Uhr
Demobeginn: 9:00 Uhr Kita Buchenbergzwerge (Bad Doberan)
Kundgebung mit Redebeiträgen: 09.00-09.30 Uhr
Demonstrationszug von KiTa zu Geschäftsstelle: 09.30-10.00 Uhr (DRK Kreisverband Bad Doberan)
Kundgebung vor Geschäftsstelle: 10.00-10.15 Uhr 
Demonstrationszug von DRK Geschäftsstelle zu Landkreisverwaltung: 10.15-10.45 Uhr 
Kundgebung vor Landratsamt: 10.45-11.00 Uhr
Demonstrationszug von Landratsamt zu KiTa Buchenbergzwerge: 11.00-11.30 Uhr
Streikende: 12:00 Uhr
>>> aufgerufen sind die Beschäftigten in 5 (von 8) Kitas: Buchenbergzwerge(Bad Doberan), Schwaanenkinder(Schwaan), Warnowkrümel(Schwaan), Schwalbennest(Kritzmow) und „Uns Ostseekinners“ (Kühlungsborn)
>>> eine Notdienstvereinbarung wurde angeboten
>>> Erzieherinnen verdienen dort bei 30 Stunden etwa 1.600 Euro brutto. In der vergleichbaren Einstufung des TVöD wären es rund 2.100 Euro brutto)
>>> Erzieher*innen haben zurzeit nur 26 Tage Urlaub. Der TVöD ermöglicht 30 Tage. 
>>> rund 90 bis 100 Kolleg*innen werden von den Erhöhungen profitieren

Zurück