GEW Mecklenburg-Vorpommern
Du bist hier:

Warnstreik an der Küste

GEW ruft Rostocker ErzieherInnen und SozialpädagogInnen zum Streik auf

02.03.2017

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Mecklenburg-Vorpommern (GEW MV) ruft die etwa 400 Beschäftigten der DRK Rostocker Kinder- und Jugendhilfe gGmbH in der kommenden Woche zu Warnstreiks auf. Der Arbeitskampf wird am Dienstag, 7.3. und Mittwoch, 8.3. ganztägig durchgeführt.

Im Rahmen der laufenden Verhandlungen um den Abschluss eines Tarifvertrages verweigert die DRK-Geschäftsführung bisher die Aufnahme ernsthafter Gespräche zur Beendigung des tariflosen Zustandes. Zwei Verhandlungstermine zu diesem Zweck sind ergebnislos verstrichen. Deshalb ruft die GEW die ErzieherInnen und SozialpädagogInnen nun auf, den Druck auf die DRK Rostocker Kinder- und Jugendhilfe gGmbH mittels eines Warnstreiks zu erhöhen.

Zehn Kindertageseinrichtungen und Horte sowie Einrichtungen der stationären und ambulanten Jugendhilfe werden von den Auswirkungen des Streiks betroffen sein. Die GEW MV bittet die Eltern, Kinder und Jugendlichen um Verständnis.
Für beide Tage muss eine anderweitige Betreuung organisiert werden.

Die GEW MV fordert die Übernahme der Regelungen des kommunalen TVöD für die Beschäftigten.
Für Rückfragen der Presse steht Ihnen der GEW-Verhandlungsführer, Daniel Taprogge, unter 0151-54632828 an beiden Tagen zur Verfügung.
Ein Streiklokal wird in der 'Pumpe' in der Ziolkowskistraße eingerichtet.

Warnstreik an der Küste

Zurück