GEW Mecklenburg-Vorpommern
Du bist hier:

GEW-Forderung erfüllt! Altersanrechnungsstunden verbessern Attraktivität 

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Mecklenburg-Vorpommern (GEW M-V) begrüßt die Anhebung der Anrechnungsstunden für Lehrkräfte ab 63 beginnend mit dem kommenden Schuljahr.

16.01.2020

Die Maßnahme ist Bestandteil des 200-Millionen-Euro-Pakets, das im Dezember verabschiedet wurde. Dazu stellt die Landesvorsitzende Annett Lindner fest: "Dieser Schritt ist dringend notwendig um die Attraktivität des Arbeitsplatzes Schule zu verbessern. 93 Prozent der Lehrkräfte steigen heute bereits vor dem 63. Lebensjahr aus dem Beruf aus. Gleichzeitig stellen diese berufserfahrenen Lehrkräfte noch immer die größte Gruppe an den Schulen. Um dem Lehrkräftemangel nachhaltig zu begegnen braucht es jedoch ein ganzes Bündel an Maßnahmen, die aufeinander abgestimmt sind." Die GEW M-V hat diese in ihrem Personalentwicklungskonzept (PEK) festgehalten. Der GEW-Landesvorsitzende Maik Walm bekräftigt: "Das 200-Millionen-Euro-Paket und die darin enthaltenen Maßnahmen sind ein großer und wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Wir wollen das Land ermutigen, diesen Weg weiter zu gehen und gemeinsam mit uns in Verhandlungen zu einer koalitionsrechtlichen Vereinbarung einzutreten."