GEW Mecklenburg-Vorpommern
Du bist hier:

Eilmeldung! Rostock: Weitere Streiks abgewendet

PM GEWMV 170518 - Rostock: GEW erreicht besseres Gehalt für rund 400 Beschäftigte

18.05.2017

Heute Nachmittag kam es zu einer erfolgreichen Einigung in den Tarifverhandlungen zwischen der Rostocker DRK Kinder- und Jugendhilfe gGmbH und der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Mecklenburg-Vorpommern.

Der ausgehandelte Tarifvertrag tritt zum 1. August 2017 in Kraft, wenn die Gremien beider Seiten diesem Ergebnis zustimmen. Beide Seiten werten das Ergebnis positiv. Es wird zu einer deutlichen Verbesserung der Entgelte kommen, wie GEW-Verhandlungsführer, Daniel Taprogge berichtet: "Die Einigung sieht eine schrittweise Angleichung an den kommunalen Tarifvertrag TVöD vor. Dabei ist bereits für die erste Stufe ein Umsetzungsschritt auf einem hohen Niveau vereinbart.“ Anfang März hatten die Erzieher*innen und Sozialarbeiter*innen der Rostocker DRK-Kitas und Jugendhilfeeinrichtungen durch einen Warnstreik ihre Forderung nach dem Abschluss eines Tarifvertrags deutlich gemacht. Nach nur einem Streiktag lenkte der, einem Tarifvertrag zuvor ablehnende gegenüber stehende, Arbeitgeber ein und setzte sich mit der der GEW an den Verhandlungstisch.

 „Wir haben innerhalb von etwa vier Monaten eine umfassende und weitreichende Tarifeinigung verhandelt. Die Gespräche mit der Geschäftsführung waren von gegenseitigem Respekt und Verantwortungsbewusstsein geprägt. Die Gehälter werden spürbar steigen und innerhalb eines klar definierten Zeitraums das Niveau des TVöD erreichen. Dies ist ein Gewinn für die Kolleginnen und Kollegen – und nicht zuletzt ein Vorteil beim Werben um neue Fachkräfte für das DRK", stellt der Gewerkschafter fest und ergänzt:
 „Beide Seiten mussten von Positionen abrücken. Letztlich haben wir einen Kompromiss erreicht, über den unsere Mitglieder entscheiden.“, so Daniel Taprogge weiter.

Dieses Ergebnis ist für die GEW MV Anlass,sich auch bei anderen Trägern für Tarifverträge einzusetzen und die Beschäftigungsbedingungen zu verbessern. „Die Kolleginnen und Kollegen beim DRK Rostock haben gezeigt, dass es sich lohnt, wenn sich Beschäftigte in der GEW organisieren“, stellt Daniel Taprogge fest. Die Mitgliederversammlung zur Abstimmung über den Rostocker Tarifabschluss ist für Ende Mai geplant. Die GEW MV geht davon aus, dass ihre Mitglieder zustimmen werden.

Zurück