GEW Mecklenburg-Vorpommern
Du bist hier:

Die Klammer schließen!

verbeamtete Lehrkräfte fordern Übertragung des Tarifergebnisses aus dem TV-L

18.05.2017

Die Klammer zwischen Angestellten und Beamten schließen, das fordert die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Mecklenburg-Vorpommern (GEW MV) aktuell in Gesprächen mit dem Finanzministerium.
Dabei geht es um eine zeit- und wirkungsgleiche Übernahme des jüngst errungenen Tarifabschlusses für die Beschäftigten der Länder (TV-L).
„Nachdem Finanzminister Mathias Brodkorb (SPD) in seiner vorherigen Funktion als Bildungsminister noch die jungen Lehrkräfte mit einer Verbeamtung durch eine groß angelegte Werbekampagne ins Land gelockt hat, darf er sie nun nicht im Regen stehen lassen“, sagt Annett Lindner, Landesvorsitzende der GEW MV. Derzeit reist die GEW mit einer symbolischen roten Klammer zu den Schulen des Landes. Die in der GEW organisierten Beamtinnen und Beamte machen mit dieser Aktion vor Ort auf ihre berechtigten Forderungen aufmerksam. Innerhalb der Bildungsgewerkschaft sind Angestellte sowie Beamtinnen und Beamte solidarisch gemeinsam engagiert. „Als bundesweit mitgliederstärkste Interessenvertretung für verbeamtete Lehrkräfte bringen wir unsere langjährige Erfahrung in Tarifübertragungsgesprächen in die laufenden Gespräche mit dem Finanzministerium ein“, unterstreicht Annett Lindner. Der Termin für die Fortsetzung der vertraulichen, bisher ergebnislosen Gespräche, ist bereits in Planung.

Zurück