GEW Mecklenburg-Vorpommern
Du bist hier:

Der Personalrat

Deine Interessenvertretung vor Ort

Die Personalräte sind die Interessenvertretungen der Beschäftigten. Sie wachen darüber, dass die Gesetze und Verordnungen zugunsten der Beschäftigten eingehalten werden, nehmen Anregungen und Beschwerden entgegen und verhandeln darüber mit der Dienststelle. Des Weiteren haben die Personalräte die Aufgabe bei den unterschiedlichen Personalmaßnahmen, zum Beispiel bei Einstellungen, Abordnungen und Versetzungen sowie Beförderungen mitzubestimmen.

Personalräte arbeiten nicht nach Bauchgefühl, sondern auf gesetzlicher Grundlage – vor allem des Personalvertretungsgesetzes Mecklenburg-Vorpommerns. Dort sind die Aufgaben, Rechte und Pflichten der Personalräte geregelt. Für ihre verantwortungsvolle Arbeit erhalten die Personalräte Ermäßigungsstunden.

Personalräte gibt es in Mecklenburg-Vorpommern auf drei Ebenen. Da ist zunächst der örtliche Personalrat (ÖPR) an jeder Schule. Dann gibt es die vier Lehrerbezirkspersonalräte (LBPR) für alle allgemein bildenden Schulen, die ihren Sitz an den Schulämtern Schwerin, Rostock, Greifswald und Neubrandenburg haben. Und schließlich existiert der Lehrerhauptpersonalrat (LHPR), bestehend aus Fachgruppen aller Schularten des Landes, beim Bildungsministerium in Schwerin.

Wie viele Mitglieder ein Personalrat hat, hängt von der Anzahl der Beschäftigten ab.Die Mitglieder der Personalräte werden alle vier Jahre von den angestellten und verbeamteten Lehrkräften, den Erzieherinnen und Erziehern (Personal mit sonderpädagogischer Aufgabenstellung) und vom Personal zur Betreuung und Pflege im Schuldienst des Landes gewählt.

Die drei „Stufen“ der Personalratsarbeit sind notwendig, weil die Mitbestimmung und Mitwirkung der Personalräte immer dort erfolgt, wo im System „Schule - Schulamt - Ministerium“ die jeweiligen Entscheidungen getroffen werden.
Egal auf welcher Ebene, gute Personalratsarbeit für die Beschäftigten erfordert profunde Kenntnisse, Verhandlungsgeschick und Durchhaltevermögen. Das ist alleine auf Dauer nur schwer zu bewältigen. Hier liegt eine wichtige Aufgabe der GEW. Sie stärkt die Personalratsmitglieder, die in der GEW organisiert sind, durch regelmäßige Schulungen und mit Informationen zu aktuellen Themen. Zusätzlich kommt Unterstützung bei schwierigen Problemen von der GEW-Rechtsstelle und vom Landesvorstand. Die Gewerkschaftszeitung „Erziehung und Wissenschaft“ leistet mit den regelmäßigen Berichten zu Rechtsschutz und Personalratsarbeit ihren Beitrag.

Die Referendare werden durch die Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) vertreten.

Autorenkollektiv:
Zentrale Koordinierungsgruppe (ZKG) zur Vorbereitung und Begleitung der Wahl der Personalräte und der Gleichstellungsbeauftragten: Angret Becker (Region Schwerin), Heike Kuhn (Region Rostock), Martin Jahrmärker (Region Neubrandenburg), Petra Schulz (Region Greifswald), Georg Dahlemann (LHPR), Cornelia Mannewitz (VB Hochschule und Forschung), Thomas Pohl (VB Angestellten- und Beamtenpolitik), Heinz Grämke (Geschäftstelle), Anke Burchardt (Gleichstellungsbeauftragte/Leitung der ZKG)

Alles Wissenswerte zu den Wahlen der Interessenvertretungen gibt es hier!
Ansprechpartner_in
Landesverband Mecklenburg-Vorpommern Geschäftsstelle
Lübecker Straße 265a
19059 Schwerin

www.gew-mv.de
+49 385 485 27-27
+49 385 485 27-24