GEW Mecklenburg-Vorpommern
Du bist hier:

Solidarität mit den streikenden Beschäftigten des DRK Rostock

Die Beschäftigten der DRK Rostock Kinder- und Jugendhilfe gGmbH sind für den 4. März zu einem 24-stündigen Warnstreik aufgerufen. Am gleichen Tag um 15:30 Uhr findet eine Streikkundgebung vor der Rostocker Bürgerschaft statt. Die GEW M-V ruft alle Rostocker Beschäftigten aus dem Bereich Kinder und Jugendhilfe zur solidarischen Teilnahme auf!

02.03.2020

Die GEW M-V will gemeinsam mit den Beschäftigten der Rostocker Kinder- und Jugendhilfe gGmbH eine bessere Eingruppierung bei der Überleitung in den TVöD erreichen. Es geht dabei um eine bessere Anerkennung der Betriebszugehörigkeit. 

Hier >>> geht es zum Warnstreikaufruf mit den konkreten Inhalten der Forderungen und dem Streikablauf.

Der Arbeitgeber verweigert die bessere Eingruppierung bisher mit der Begründung, dass keine Refinanzierung durch die Hansestadt Rostock erfolgt. Deshalb ruft die GEW M-V nun alle Rostocker Beschäftigen aus dem Bereich Kinder- und Jugendhilfe auch über das DRK hinaus auf, sich solidarisch zu zeigen und an der Streikkundgebung teilzunehmen. 

Gemeinsam erhöhen wir den Druck auf die Hansestadt Rostock, damit diese die Tarifverträge vollständig anerkannt und finanziert. Wir müssen gemeinsam dafür kämpfen, dass die Politik ihre Versprechen auch einlöst und den Forderungen nach einer Verbesserung des Lohnniveaus auch Taten folgen lässt! Ein Erfolg kommt letztlich allen zugute!

Zurück