GEW Mecklenburg-Vorpommern
Du bist hier:

Der Countdown läuft! Ein Wahlaufruf von Annett Lindner

Die Wahlen zu den Interessenvertretungen stehen an. Wir haben sowohl für die Personalräte als auch die Gleichstellungsbeauftragten zahlreiche Kandidat*innen auf unserer GEW-Liste aufgestellt. Darunter erfahrene "alte Hasen" und engagierte junge Pädagogen, die alle wissen, dass es auf eine starke GEW in allen Ebenen der Personalvertretungen ankommt, um die Interessen aller Kolleginnen und Kollegen gleichermaßen kompetent zu vertreten.

24.05.2017

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

der Countdown läuft! In der kommenden Woche stehen die Wahlen zu den Interessenvertretungen an. Neben den zahlreichen Schulungen für die Wahlvorstände war auch sonst allerhand los. So gab es erste vertrauliche Gespräche für die zeit- und wirkungsgleiche Übernahme des Tarifergebnisses auf die Beamtenbesoldung. Bisher leider ohne Ergebnis, dafür aber mit einer „Belehrung“ des Finanzministers, das „wirkungsgleich nicht inhaltsgleich“ bedeuten würde. Nun, das ist uns durchaus bewusst Herr Brodkorb. Sonst hätten wir ja auch „inhaltsgleich“ geschrieben, was aber allein aufgrund der verschiedenen rechtlichen Rahmenbedingungen wenig Sinn machen würde. In der Sache aber muss doch klar sein, dass, wer mit einer Werbekampagne und der Verbeamtung erfolgreich junge Lehrkräfte nach MV holt, diese dann auch nicht im Regen stehen lassen darf. Wir haben schon zur Einführung der Verbeamtung darauf hingewiesen, dass das Land hier eine „Verbeamtung light“ starten würde. Sollten wir darin jetzt tatsächlich bestätigt werden? Ebenfalls unverständlich ist mir, weshalb nun ausgerechnet der Finanzminister, der zuvor als Bildungsminister immer auf den Frieden im Klassenzimmer bedacht war, darauf hinweist, dass die Beamtinnen und Beamten netto mehr in der Tasche haben, als die Angestellten? Und, dass genau deshalb die Beamtenbesoldung nun nicht im gleichen Maße angehoben werden kann? Wem ist damit gedient, diesen Graben zu ziehen? Und Wer „A“ sagt... - Ihr wisst schon. Ich bin jedoch zuversichtlich, dass es uns gelingt einen gangbaren Kompromiss zu finden. Dafür, wie für viele andere anstehende Verhandlungen (Stichwort: Arbeitszeit!), brauchen wir starke Personalräte und engagierte Gleichstellungsbeauftragte.
Verschenkt Eure Stimmen nicht. GEWählen!

Eure Annett Lindner

- Landesvorsitzende -
Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft MV
Die Interessenvertretung für Angestellte und Beamte im Bildungsbereich

Zurück