GEW Mecklenburg-Vorpommern
Du bist hier:

Applaus! LHPR gewinnt Personalräte-Preis 2019 in Bronze!

Für ihre Dienstvereinbarung zur Teilzeitbeschäftigung an öffentlichen Schulen in Mecklenburg-Vorpommern ist der Lehrerhauptpersonalrat (LHPR) beim Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur mit dem Deutschen Personalräte-Preis 2019 in Bronze ausgezeichnet worden. GEW-Vorstandsmitglied Daniel Merbitz, Experte für Tarif- und Beamtenpolitik, gratulierte den Preisträgerinnen und Preisträgern und betonte: „Starke GEW-Personalräte sind die Voraussetzung für eine qualifizierte Interessenvertretung an den Schulen.“ Der Preis sei „eine Bestätigung für den hervorragenden Einsatz und das große Engagement der GEW-Fraktionen in den Personalräten“.

20.11.2019

Die abgeschlossene Dienstvereinbarung überträgt die bisherigen Regelungen aus dem ehemaligen Lehrerpersonalkonzept (LPK) und ist bundesweit einmalig. 
Sie ist bundesweit einmalig. Die Anregung dazu kam von der GEW-Fraktion im Lehrerhauptpersonalrat, die dort auch die Mehrheit stellt. Der GEW-Landesvorsitzende Maik Walm gratulierte bereits vor Ort bei der Preisverleihung im Rahmen des Schöneberger Forums am 19. November in Berlin und würdigte das Herzblut und Engagement der GEWler*innen im Lehrerhauptpersonalrat. Eine entsprechende Teilzeitregelung ist auch aufgrund der hohen Arbeitbelastung für viele Lehrkräfte ein dringendes Anliegen. 

Der „Deutsche Personalräte-Preis“ ist eine Initiative der Fachzeitschrift „Der Personalrat“. Die Auszeichnung würdigt seit 2010 beispielhafte Arbeit und herausragende Projekte von Interessenvertretungen im öffentlichen Dienst. Preiswürdig sind Initiativen, die Arbeitsbedingungen, das Arbeitsumfeld oder soziale Regelungen für die Beschäftigten verbessern.

Auf unserem YouTube-Channel haben wir dazu bereits anlässlich der Nominierung einen Beitrag dazu für euch gemacht. Schaut doch mal rein!

Zurück