GEW Mecklenburg-Vorpommern
Du bist hier:

200 Millionen mehr - Erfolg mit Luft nach oben!

Der Landtag hat in dieser Woche den Landeshaushalt für die Jahre 2020/21 verabschiedet. Darin enthalten sind auch 200 Millionen Euro, die zusätzlich in die Bildung gehen.

13.12.2019

Dass diese Summe nun im Raum steht und wir zu weiteren Positionen im Gespräch sind, ist eurem Engagement zu verdanken!  Wir sehen uns hier in unserer Arbeit bestätigt: "Wir haben das Jahr 2019 zum Bildungsjahr ausgerufen. Dass das Land nun Geld in die Hand nimmt, um die Grundschullehrkräfte gerecht zu bezahlen, Maßnahmen zur Altersanrechnung zu finanzieren und mehr für neue Wege zur Inklusion ausgibt, ist auch ein Erfolg der engagierten Kolleg*innen in der GEW", stellen die GEW-Landesvorsitzenden Annett Lindner und Maik Walm fest. Dennoch betonen sie, dass es sich bei dieser Summe um einen großen, aber nur ersten Schritt handeln kann. "Wir brauchen eine zeitnahe Perspektive, wie wir zu mehr Geld für die Schulen des Landes kommen ", sagt Annett Lindner und macht deutlich, dass dieser Schritt jetzt möglichst schnell erfolgen muss. Maik Walm ergänzt: "Wir erkennen an, dass sich das Land auf den Weg gemacht hat und wollen jetzt Verhandlungen zu einem langfristig ausgerichteten Zukunftspakt "Gute Schule" aufnehmen".

Im Frühsommer haben wir der Öffentlichkeit unser Personalentwicklungskonzept (PEK) vorgestellt, dass wir gemeinsam in den Gremien entwickelt haben. Mit unserer resPEKt-Kampagne, den Demonstrationen, den zahlreichen Schulbesuchen und der Arbeit im Bündnis „Gute Schule in M-V“ ist es uns gelungen Druck auf die Landesregierung und den Landtag zu erzeugen, der nun zu Mehrausgaben führen wird. Allerdings bleiben selbst diese zusätzlichen 200 Millionen Euro noch hinter den Erwartungen der GEW M-V zurück. Dranbleiben lohnt sich also auch für 2020!
 

Zurück