GEW Mecklenburg-Vorpommern
Sie sind hier:

1.Mai in MV - Gute Arbeitsbedingungen in Bildung, Erziehung und Wissenschaft

02.05.2018

Ob Landesvorsitzende Annett Lindner in Neubrandenburg, GEW-ler*innen in Schwerin und Güstrow oder Vorstandsmitglied Kerstin Morawetz und Landesgeschäftsführerin Katrin Zschau in Rostock... Überall hieß es: Heraus zum 1. Mai!

Bundesweit forderte die GEW zum „Tag der Arbeit“ einen „Schulterschluss für gute Bildung“ 

Hannover – Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat am „Tag der Arbeit“ von Bund, Ländern und Kommunen einen Schulterschluss für gute Bildung gefordert, um allen Menschen gute Bildungsangebote zu machen. „Wir brauchen mehr Investitionen in unsere Bildungsinfrastruktur. Wir brauchen moderne Kitas, Schulen und Hochschulen. Wir brauchen bessere Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten“, sagte Marlis Tepe, Vorsitzende der GEW bei der Kundgebung am 1. Mai in Hannover. Der diesjährige „Tag der Arbeit“ steht unter dem Motto „Solidarität, Vielfalt und Gerechtigkeit!“... Die gesamte Meldung des Hauptvorstands könnt ihr unter diesem Link lesen. 
Darum, was gute Bildung ausmacht, ging es auch in der Rede von Annett Lindner in Neubrandenburg.

Zur Veranstaltung nach Rostock hatte sich neben der Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) auch Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) angemeldet. Um „gute Arbeit“ ging es nicht nur in der gemeinsamen Talkrunde mit weiteren DGB-Gewerkschafter*innen, sondern auch bei den Gesprächen, die danach am gut besuchten GEW-Stand weiter geführt wurden. 

„Wie kann „Gute Kita“ in Bezug auf die Arbeitsbedingungen der Erzieher*innen funktionieren?“, fragte beispielsweise Katrin Zschau mit Blick auf die Zusammenarbeit zischen Bund und Ländern in der öffentlichen Runde. Und auch um die bessere Vergütung der Grundschullehrkräfte ging es an diesem Tag einmal mehr. Dabei wurde deutlich: Die Themenpalette der GEW, die Bildungsbeschäftigte aus allen Bereichen von der Kita bis zur Hochschule vertritt, ist breit. Breiter als bei manch einem Verband für einzelne Berufsgruppen. Da gilt es alle berechtigten Forderungen im Blick zu behalten und gleichermaßen gerecht zu vertreten. 

Ein erfolgreicher Tag! Wir danken allen Ehren- und Hauptamtlichen, die dem Wetter getrotzt haben und diesen 1.Mai gemeinsam begleiteten. 
 

Zurück