Sie sind hier:

Superheld*innen-Demonstration - Erzieher*innen sind mehr wert!

26.10.2017 - Junge GEW MV / info@stammtirostock.de

Die Junge GEW Mecklenburg-Vorpommern (M-V), die Jugendorganisation der Bildungsgewerkschaft GEW (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft), ruft für Samstag, den 04.11.2017 ab 13:00 Uhr gemeinsam mit dem Stammtisch für Erzieher*innen und andere Pädagog*innen nach Rostock zu einer landesweiten Demonstration für bessere Arbeitsbedingungen in den Bereichen Bildung und Erziehung auf.

Die Daten des „Ländermonitorings Frühkindliche Bildung“ der Bertelsmann-Stiftung sind durchaus kritisch zu betrachten, doch eines steht außer Zweifel: Es fehlt an Personal, und es fehlt ein angemessener Betreuungs- und Personalschlüssel! In M-V gibt es bundesweit den schlechtesten Personalschlüssel in Kitas. Personalmangel und ein hoher Betreuungsschlüssel führen zu einer ungesund hohen Lärmbelastung, Zeitdruck und Arbeitsverdichtung.

Die Kolleg*innen können unter diesen Bedingungen den in den letzten Jahren gestiegenen und zusätzlichen Qualitätsanforderungen nur auf Kosten von Stress und Überlastung in der täglichen pädagogischen Arbeit gerecht werden. Das bezahlen sie mit ihrer Gesundheit, was zu einem hohen Krankenstand in den Einrichtungen und dadurch zu einer weiteren Verschlechterung der Betreuungs- und Bildungsvoraussetzungen unserer Kinder führt.

Zudem entspricht die Bezahlung der Erzieher*innen in keiner Weise den anspruchsvollen Anforderungen des Berufs. Dieser verliert deshalb zunehmend an Reiz, wodurch der Fachkräftemangel weiter verschlimmert wird. Dem gegenüber steht die Schwierigkeit, eine Ausbildung zum*r Erzieher*in zu finanzieren, da die Unterstützung über das BAföG nicht ansatzweise ausreicht, um die Ausgaben zu decken.

Die jüngsten Versuche, die Ausbildung stärker an der Praxis zu orientieren und den Beruf durch eine besser Vergütung attraktiver zu machen und so dem aktuellen Fachkräfte-Mangel entgegenzuwirken, greifen zudem zu kurz. Denn wie soll sich das Bildungsangebot qualitativ verbessern, wenn Auszubildende anteilig auf den Personalschlüssel angerechnet und Praxisanleiter*innen für ihre Mentor*innentätigkeit nicht entlastet werden?

Daher fordern wir:

* einen besseren Personalschlüssel in Kitas (derzeit 1 zu 13,7)
* einen Betreuungsschlüssel von 1 zu 3 in der Krippe, 1 zu 8 in der Kita, 1 zu 12 im Hort
* faire Beschäftigungsbedingungen (Anpassung an den TVöD)
* eine qualitativ hochwertige Ausbildung (auch für „Quereinsteiger*innen“)
* die Akademisierung des Erzieher*innen-Berufes
* Zeit und Honorar für Mentor*innentätigkeit
* kostenfreie Kita-Plätze

Denn eines steht fest: Bessere Arbeitsbedingungen in den Kitas führen zur besseren Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten für unsere Kinder!

Die Demonstration unter dem Motto „Superheld*innen-Demonstration. Erzieher*innen sind mehr wert!“ beginnt am Samstag, 04.11.2017 um 13:00 Uhr auf dem Rostocker Bahnhofsvorplatz (Nordseite). Die Demoroute führt von dort Richtung Steintor, über die Kröpeliner Straße/Lange Straße und endet mit einer Abschlusskundgebung auf dem Neuen Markt.

Für Anfragen und Informationen steht der Stammtisch für Erzieher*innen und andere Pädagog*innen zur Verfügung: info(at)stammtirostock(dot)de<mailto:info(at)stammtirostock(dot)de>.

Zurück